macfidelity

|

rethinking the think-different thing

Posts Tagged ‘appstore’

Randnotiz | Dropbox App fürs iPhone

Wednesday, September 30th, 2009
Ui …. es ist scheinbar soweit ….. 20090930_dropbox_iphone_app via Beiträge der Kategorie Randnotiz erscheinen nicht auf der Hauptseite

Randnotiz | Beat Juggling mit dem iPhone

Tuesday, September 29th, 2009
Wer hier schon ne Weile mitliest weiß wohl dass ich ne klitzekleine Leidenschaft für DJs & Turntablism habe. Daher bin ich wirklich mal gespannt wann Slice im iTunes Store zu sehen sein wird. Ein älteres Prototyp-Video gibt’s bei Vimeo und ein etwas neueres Video mit mehr Details – wenngleich mir die Grundoberfläche oben fast besser gefällt – was wohl am einfachen Hintergrund liegt. Hinter der app steht die Firma thestrangeagency – somit auch die Macher hinter Spoke. Fragen über Fragen Kennt jmd was vergleichbares ?

mac | iPhone Apps sortieren leicht gemacht

Monday, August 24th, 2009

20090824_movement_01

Eine der Sachen die mich seit Kauf meines iPod Touchs quasi täglich wahnsinnig macht ist die fehlende App-Sortiermöglichkwit direkt am Rechner …. anstatt mühevoll am Gerät die Icons im Wabel-Mode zwischen den x-Screens hin- und her zu schieben.

Das Thema gabs hier schon regelmässiger wer ggf nachlesen will findet Beispiele hier und hier.

Schon damals gab es einen sehr guten Entwurf in Videoform wie man solch eine Sortier-Lösung darstellen könnte …..

(more…)

Randnotiz | Apple hat echt einen an der Klatsche

Wednesday, August 5th, 2009
20090805_appstore_rejections Eigentlich sollte man annehmen ein gesunder Mensch mit entsprechendem Verstand zeichnet sich u.a. dadurch aus dass er aus Fehlern lernt. Das man diese Annahme leider nicht 1:1 auf Firmen anwenden kann beweist Apple Woche für Woche mit einer Hartnäckigkeit die man sonst wohl nur aus schlechten Hollywood Streifen und deren Superhelden kennt. So gut das iPhone und der Appstore nun auch eingeschlagen sind – so dominant wie man trotz relativ kurzer Zugehörigkeit im Bereich Handy-Markt auch ist ….. die Ignoranz die Apple gegenüber den Entwicklern an den Tag legt wenn es um die Aufnahme neuer Programm in den Store angeht ist einzigartig und erinnert mich auch immer wieder an die Störigkeit eines Elefanten … wer mal auf so einem gigantischen Tier geritten ist wird wissen was ich meine. Aber nun mal Tacheles … bei Gruber gibt es derzeit einen aktuellen Bericht zum Appstore-Aufnahme-Prozedere aka Dilemma eines Dictionary Programmes für das iPhone welches letzlich als Erweiterung des Online Nachschlagewerkes Ninjaword geplant war. Ich quote hier mal etwas – wer die ganze Story lesen will sollte direkt zu DaringFireball wechseln.
I interviewed Phil Crosby, one of Ninjawords’s developers, via email. The App Store approval process for Ninjawords took two months. Matchstick submitted the first build on May 13; it was rejected two days later. Says Crosby, “Our app was crashing on the latest beta of iPhone OS 3.0. We quickly fixed this issue and resubmitted.” Matchstick did not hear back from Apple until May 30. Then, says Crosby: “We were rejected for objectionable content. They provided screenshots of the words ‘shit’ and ‘fuck’ showing up in our dictionary’s search results. What’s interesting is that we spent a good deal of time making it so that you must type vulgar words in their entirety, and only then will we show you suggestions in the search results. For instance, if you type ‘fuc’, you will not see ‘fuck’ as a suggestion. This is in contrast to all other dictionaries we’re aware of on the App Store (including Dictionary.com’s application), which will show you ‘fuck’ in the search results for ‘fuc’, ‘motherfucker’ for ‘mother’, etc. In other words, the App Store reviewer(s) explicitly searched for curse words they already knew, and found them. (Reminiscent of the reviewer who rejected the e-book reader Eucalyptus after searching for, and finding, the Gutenberg edition of The Kama Sutra.)
sowie
On July 1, the app was rejected for the third time. Crosby says, “Someone from Apple called Dave [Crosby’s Matchstick Software colleague] to tell him that we were being rejected again for illicit content (he provided the single example ‘cunt’, which we had indeed missed in our filters), and no matter what we did to our dictionary, it will have to be 17+ to make it to the App Store.” In other words, not only must the dictionary be censored — a dictionary — but even after being purged of “objectionable” words it would only be considered with a 17+ rating. Even after agreeing to these terms, it took another two weeks for Ninjawords to appear in the App Store. According to Crosby, “We gave in and said fine, hoping that we could get on the App Store immediately since the solution to their rejection was a simple metadata change. However, the App Store reviewer would have none of that. We would have to resubmit an entirely new binary and get to the back of the queue before they would look at it again.”
… wie oben schon angesprochen – wer die Details dieses erneuten Apple-Armutszeugnis will sollte direkt hier nachlesen. Man kann sowas natürlich auch lustig verarbeiten wie dieser Beitrag zur ähnlichen Grundthematik beweisst  … traurig ist nur dass diese humoristische Variante für manchen Entwickler wohl sehr realitätsnah wirken mag. Eigentlich wird es Zeit das irgendjmd in diesem Konzern der was zu sagen hat das Thema mal auf den Tisch bringt und das ganze in ne akzeptable Form bringt ….. leider wird der alternative Weg – nämlich das sich die großen Entwickler solidarisch zeigen und für Zeitraum X nichts mehr submitten sowie falls möglich ihre Programme wieder entfernen um Apple mal aufzuzeigen dass sie letzlich genau davon (tolle Programme die andere für diese Platform entwickeln) leben nicht realisierbar sein – dafür steckt zu viel Geld in dem Thema und wohl zu viel Eigennutz in jedem einzelnen von uns.
Shame on you Apple

mac | Filezugriff auf den iPod Touch / iPhone unter Mac OS X

Thursday, July 16th, 2009

20090716_ipod_filezugriff_01

Wer wie ich im gestrigen Beitrag gerne wettert sollte sich nicht gänzlich darauf versteifen da sonst einfach der Blick für Lösungen verwehrt bleibt. Gestern war also Rant-Time … heute will ich zumindest für einen meiner Kritikpunkte einen möglichen Ansatz zeigen der helfen könnte sich weniger aufzuregen.

Thematisch geht es um den direkten Zugriff auf den iPod Touch oder aber das iPhone um ausserhalb von iTunes Zugriff auf die Dateien nehmen zu können.

Dafür gibt es unterschiedliche Ansätze – einige davon heute hier.

(more…)