macfidelity

|

rethinking the think-different thing

Mac Troubleshooting

20100106_troubleshooting

Vorwort

Zu meiner Mac OS X Einstiegszeit hatte ich mal eine kleine Liste ggf hilfreicher Tipps im Bereich Mac OS X Troubleshooting gesammelt. Diese Liste ist – alleine aufgrund des Umfanges und meines beschränkten Wissens natürlich nicht vollständig – ich will aber in Zukunft versuchen das ganze mal wieder etwas zu pflegen – weshalb die alte Rohform jetzt erstmal als eigene Seite hier aufgenommen wurde.

Einleitung

Solltet ihr euch also auch mal wieder die Frage stellen

Was tun im Problemfall ?

Hier eine kleine Liste die Anregungen geben soll, wenn sich der Mac mal nicht wie erwartet verhält. Ich unterscheide im folgenden in die Haupt Bereiche Hard- und Software und werde versuchen den Artikel in unregelmässigen Abständen zu ergänzen.

Anregungen, Korrekturen und Ergänzungen gerne als Kommentar oder via Mail an mich.

Aber bevor wir anfangen

ein Logout bzw. Restart sind immer die ersten und einfachsten Tests

also fangt auch damit an =)

Szenario I: Stichwort ‘Merkwürdiges Verhalten ‘

Ausgangslage

Der Rechnet startet an sich zuverlässig – reagiert aber ungewohnt wenngleich sich dies nicht klar auf ein einzelnens Programm beschränken lässt.

Prozesse

Versucht euch auf Prozessebene einen Überblick zu verschaffen. Hierzu gibts es in Mac OS X u.a. das Programm Activity Monitor.

/Applications/Utilities/Activity Monitor.app

Sollten euch einige Prozesse nichts sagen hilft ggf ein Blick auf diese Seite – die versucht alle bekannten Mac OS X Prozesse zu beschreiben.

Software Update a.k.a. System-Updates

Überprüfen ob die verwendete Software aktuell ist.

Apple bietet dazu die Funktion Software Update an.Ich nehme an dies hießt Software Aktualisierung im deutschen. Zu finden in der Menüleiste -> Apple Icon -> Software Update. Einstellungen hierfür auch unter System-Einstellungen / System Preferences. Ein weiterer Schritt wäre die Neuinstallation des letzten Combo Updates. Diese sind direkt bei Apple im Download Bereich zu finden.

Freien Speicherplatz

Mac OS X will freien Platz auf der Start-Partition/Festplatte.

Das Betriebssystem gibt eine Fehlermeldung aus sofern der Zustand zutrifft, jedoch passiert dies relativ spät. Es bietet sich an immer ausreichend freien Platz zu bieten. Ich tendiere aus Bauchgefühl mindestens zu mind. 5-10%.

Sollte man relativ wenig freien Platz haben, bieten sich diverse Schritte an. Der beste Start ist sicherlich sich erstmal einen Überblick zu beschaffen. Dafür sind Programme wie Grand Perspective, Daisy Disk, DiskInventory X oder auch Whatsize an.

Sind die unnötigen Platzfresser erkannt mittels aussortieren / auslagern mehr freien Speicherplatz gewinnen.

Auch Monolingual empfinde ich als nützliches Tool um Platz freizuschaufeln. Es bietet die Option einzelne Sprachen aus dem System zu entfernen. Bitte hier die Programmbeschreibung gut lesen und das Programm nur bei wachem Bewusstsein verwenden. Lesen rockt =)

Benutzer-Account Teil I : 2 > 1

Einen neuen Benutzeraccount anlegen (System-Einstellungen -> Benutzer) und überprüfen ob das Problem dort ebenso auftritt.

Letzlich steckt hinter diesem Ansatz nur das gute alte Ausschlussprinzip – und wie wären Userspezifische Einstellungen schneller ausgeschlossen wie mit einem zweiten reinen Benutzeraccount ?

Benutzer-Account Teil II: Login Items

Was bei Windows der Autostart ist heißt bei Mac OS X Login Items – letzlich aber die gleiche Grundfunktion.

Wie man sich unter Mac OS X testhalber einloggt ohne die Login Items auszuführen findet ihr in diesem Beitrag.

Dieser Ansatz dient dazu sicherzustellen ob die Probleme ggf nicht Effekte durch automatisch beim Login gestartete Programme produziert wird.

Will man eine Sicherung der eigenen Login-Items erstellen lohnt ein Blick in diesen Artikel.

Szenario II: Rechner bootet nicht mehr erfolgreich durch

Ausgangslage

Bootet der Rechner nicht mehr erfolgreich bis zum Login-Fenster von Mac OS X sitzt man bei Mac OS X meist mal mit vielen Fragezeichen vorm Bildschirm einfach da Apple es scheinbar nicht für nötig empfindet im Problemfall die Vorhänge zu lüften. So kann es vorkommen dass man z.b. außer einem grauen Bildschirm mit einer Ladeanimation über Minuten/Stunden einfach nichts sieht.

An dieser Stelle gibt es verschiedene Schritte die man durchspielen kann im folgenden mal eine kleine Sammlung.

Verbose Boot

Man kann Mac OS X im Verbose Mode starten. Erste Informationen hierfür findet ihr hier. Zusätzlich findet sich bei Apple dieses Dokument

Letzlich geht es nur darum die einzelnen Schritte des Bootprozesses klar anzuzeigen – anstatt diese hinter der üblichen grauen Grafik zu verstecken. Auf diesem Wege lassen sich z.b. gut nicht durchlaufende Bootvorgänge nachvollziehen.

Bootet der Rechner dann wiederholt nicht sauber durch und die sichtbaren Zeilen sagen euch aber auch nicht wirklich was lohnt es sich zur weiteren Recherche die letzten Zeilen des Bootvorganges festzuhalten (Photo mit der Digi-Cam oder einfach ein Notizzettel)

Safe Boot/Safe Mode

Mac OS X bietet die Möglichkeit das Betriebssystem in einer Art sicheren Minimalvariante zu starten. Details über das wie findet ihr direkt hier bei Apple – dieses Dokument erklärt die Hintergründe.

Single User

Der Single User Mode ist ebenfallss eine alternative Bootvariante die zu Troubleshooting Zwecken Sinn ergibt.

Das prinzipielle wie findet ihr in diesem Apple Supportdokument.

Will man beispielsweise das Dateisystem prüfen/reparieren (Stickwort fsck) – hat aber keine Betriebssystem CD zur Hand liegt ein Boot in den Single User Modus nahe.

Stellt nur für Anwender mit Terminalerfahrung wirkliche eine Option dar.

Booten von der Mac OS X Installations-CD (Dateisystem prüfen)

Hierzu von der Installations-CD starten, zu Disk-Utility wechseln und Dateisystem prüfen bzw. ggf reparieren selektieren. Alternativ kann man auch aus dem Single-User-Modus heraus den Konsolen Befehl fsck verwenden. Informationen hierzu hier.

Firmware-Bezug

Open Firmware

Dieser Schritt sollte relativ spät angesiedelt sein. Beim Start des Mac’s die folgenden Tasten drücken: cmd + option + O + F um Zugriff zur Open Firmware zu erhalten. Dann mit den Befehlen reset-nvram sowie reset-all auf Linderung hoffen. Bitte auch hier vorab die entsprechende Dokumentation zu Gemüte ziehen.

Firmware Restoration CD

Apple bietet die Möglichkeit die Firmware von CD wiederherzustellen. Dazu wird eine Mac-Modell-abhängige CD benötigt – die relevanten Daten hierzu findet ihr alle bei Apple. Einige Grundinformationen habe ich im Beitrag Umgang mit der Restoration CD gesammelt.

Sonstiges mit Software-Bezug

Repair Permissions (Disk Utility)

Eine alte Methode vieler Mac-Anwender. Oft überbewertet aber in der Liste sollte es trotzdem nicht fehlen. Disk Utility bietet diese Option.

Fällt für mich klar in die Kategorie: Voodoo

PRAM und NVRAM zurücksetzen

Apple umschreibt im folgenden Artikel wie der anwender den PRAM-Speicher (Parameter Random Access Memory) und der NVRAM-Speicher (Nonvolatile RAM – nichtflüchtiger Speicher) auf Macintosh Computern zurückgesetzten kann.

Dieser Artikel erklärt was u.a. im PRAM gespeichert wird.

System-‚  & User-Caches

In einzelnen Schritten die User- und dann die System-Caches leeren. Ein einfacher Weg hier ist z.b. ein typisches Wartungsprogramm a la MainMenu oder Konsorten zu verwenden. Welchen Tools man hier vertrauen will oder nicht bleibt letzlich dem Anwender überlassen.

Log-Dateien

Log Dateien kontrollieren. Apple bietet hierfür das Programm Console.app.

/Applications/Utilities/Console.app

Ist vorher eine Kernel Panic aufgetreten ?

Crash-Reporter-Mitteilungen sollten nie einfach weggeklickt werden.

Wer nichts damit anfangen kann, am besten den Text in eine Textdatei kopieren und dann im Mac-Forum der Wahl nach Hilfe suchen.

Archiv & Install von Mac OS X

Einer der letzten Schritte. Nach Backup der kritischen Daten vom Installation-Medium starten. Beim Installations-Typ die Option Archiv & Install wählen. Dies sollte die Benutzerdaten der vorherigen Installation erhalten.

Wichtig

Diese Option ist seit 10.6 nicht mehr verfügbar. Apple veränderte mit Snow Leopard die Installationsmöglichkeiten.

Vollständige Neuinstallation

Der hoffentlich nicht notwendige letzte Schritt heisst Neuinstallation. Auch hier bitte vorher alle Daten sichern und dann vom Installation-Medium starten und eine saubere Neuinstallation durchführen.

Hardware-bezogenes

Externe Hardware

Jegliche externe Hardware (USB, Firewire etc…) entfernen. Sollte das Problem damit behoben sein wunderbar, wenn nicht, nach und nach die externen Komponenten einzeln wieder in Betrieb nehmen und ggf. Netz-Recherche nach der Produktbezeichnung, Fehlercode und dem Fehlerbild/Beschreibung sowie Prüfung der Log-Files.

RAM-Module

Im ersten Schritt RAM-Module von Dritt-Anbietern entfernen, sofern vorhanden. Sollte dies nicht helfen Module ggf. im Einzelbetrieb je nach Konstellation durchtesten. In Ergänzung bietet sich hier die Verwendung von memtest/memtest86 an. Ich konnte bei problembehafteten RAM Riegeln oft mit den Test 5 & 8 schnell Fehler produzieren.

Festplatte

Festplatten prüfen. Lassen sich die SMART-Werte auslesen ? Existiert ggf. Prüfsoftware vom Anbieter der Festplatte ?

Batterie

Die PRAM Batterie ersetzen. Ich kenne diesen Ablauf bisher nur von alten PowerPC Macs, kann daher nicht viel dazu sagen. Unterscheidet sich in der Machbarkeit natürlich wieder stark von Mac zu Mac. Geht bei den silbernen G4s sehr einfach, bei iMacs/eMacs ungleich komplizierter.

Wenn Ihr Computer die PRAM (Parameter-RAM)-Einstellungen beim Ausschalten nicht beibehält, bedeutet das normalerweise, dass die Batterie ersetzt werden muss. Lesen Sie den Artikel Macintosh Familie: Batterien Teilenummern.

PMU

Ein Reset der Power Management Unit (PMU) unterscheidet sich je nach Model. Dies macht primär bei Startproblemen sinn.

Bitte die Apple Dokumentation zu Rat ziehen.

Resetting System Management Controller (SMC)

Ein Reset der System Management Colntroller (SMC) unterscheidet sich je nach Model.

Bitte die Apple Dokumentation zu Rat ziehen.

Apple Hardware Test

Apple bietet einen Hardware Test an, bekannt als Apple Hardware Test. Oft auch unter dem Kürzel AHT zu finden. Je nach vorhandener Software (Installationsmedien) und Apple-Hardware kann sich der Ablauf hier unterscheiden. Am besten direkt bei der Apple eigenen Dokumentation anfangen. Für  Intel-Macs hier

Hilfe einholen

Kommt ihr trotzdem nicht weiter – fragt einfach mal den Freund/Bekannten/Foren/Arbeitskollegen/Was auch immer eures Vertrauens.

Auch ein Blick in den IRC Channel ##macintosh.de hat schon das eine oder andere Userproblem erledigt – also versucht eurer Glück – da beißt keiner.

5 Responses to “Mac Troubleshooting”

  1. Mac OS X Troubleshooting | macfidelity Says:

    [...] Mac Troubleshooting [...]

  2. mac | Umgang mit der Firmware Restoration CD | macfidelity Says:

    [...] für diesen Beitrag ist u.a. die Troubleshooting Sammelstelle hier im [...]

  3. Mac-Blogs | Fidel, Mac OS X Hilfe und ein Mac OS X Virus | Maclites Says:

    [...] – sucht man eher Mac OS X Hilfe oder Anleitungen dürfte die Howto Sammlung, der Mac Troubleshooting Artikel, sowie der IRC Querverweis eine gute Anlaufstelle sein. Programmsuchende werden hier: Essential [...]

  4. fidel Says:

    20100603 updated

  5. Mac-Blogs | Fidel, Mac OS X Hilfe und ein Mac OS X Virus | Maclites Says:

    [...] – sucht man eher Mac OS X Hilfe oder Anleitungen dürfte die Howto Sammlung, der Mac Troubleshooting Artikel, sowie der IRC Querverweis eine gute Anlaufstelle sein. Programmsuchende werden hier: Essential [...]

Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>