macfidelity

|

rethinking the think-different thing

Cleanup – WordPress-to-static-html Erfahrungen?

March 7th, 2012 at 17:50

Da ich zunehmend weniger Lust habe diese WP-Installation weiter zu pflegen (im Sinne von Updates und Co) wird die Seite  zeitnahe offline gehen.

Die Inhalte sollten inzwischen großteilig überholt sein – weshalb ich keinen großen Aufwand mehr betreiben will (a la: zig Millionen Cache Plugins austesten um deren Teilbereiche als Generator für statische Seiten zu missbrauchen)

Sollte jemand im letzten Jahr positive Erfahrungen im Bereich “WordPress-to-static-html-pages” gesammelt haben und diese mit mir teilen wollen bin ich offen für Input/Kommentare – ansonsten wird halt komplett vom Server geputzt ;)

 

Voraussetzung/Rahmen:

  • Es sollte mit einer aktuellen WP Version funktionieren
  • keine größeren händischen Eingriffe erfordern
  • Deadline: 1.5.2012

Danke vorab & ciao

fidel

 

8 Responses to “Cleanup – WordPress-to-static-html Erfahrungen?”

  1. Dave Says:

    Ich kaue gerade am gleichen rum und habe nur mal ein paar Blogposts ergoogelt, aber noch nicht gelesen…

  2. Nils Says:

    Sofern es dir nur um die Artikel geht und nicht das Layout mit übernommen werden soll, könntest du das Blog zu Octropress migrieren:
    http://mattgemmell.com/2011/09/12/blogging-with-octopress/
    Beibehalten des Themes etc. wäre bestimmt zu viel Aufwand.

  3. dagassa Says:

    schade. bin heute zufällig wieder auf der seite gelandet da ich was gesucht hatte. in meinem feedreader liegt dien feed immer noch im bitte komm zurück ordner. vielleicht findest du ja ne möglichkeit das ding statisch zu machen. findet man dich bei twitter oder bloggst du wo anders oder gar nicht mehr? lg

  4. Kettil Says:

    Schau dir doch mal wget an. Damit solltest du eigentlich die Webseite spiegeln können.

  5. Nils Says:

    Sofern es dir nur um die Artikel geht und du nicht auch das Layout beibehalten möchtest, könntest du die WordPress Installation zu Octopress migrieren:
    http://mattgemmell.com/2011/09/12/blogging-with-octopress/
    Beibehalten des Themes etc. wäre bestimmt sehr aufwändig.

  6. fidel Says:

    @dave:
    na dann viel erfolg – lass hörensolltest du ueber was brauchbares stolpern

    @nils:
    kannte ich noch nicht – wobei ich auch wenig lust habe ein aufgeblasenes system durch ein weniger aufgeblasenes system zu ersetzen in das ich mich erst einlesen muss/muesste ;)

    @dagassa:
    aktiv verwende ich weder twitter noch sonstige social-whatever ansätze …. letzlich hab ich auch schlichtweg keinen bock auf diese medien … aber danke der nachfrage.

    @kettil:
    kam mir auch als erstes in den sinn – kurz vor den cache -plugins ;)
    Eine fixe suche im WP Forum brachte dass auch dieser Weg wohl teilbereiche nicht sauber abdecken würde …. probiert hab ich es noch nicht (letzlich weil ich keine lust hab da noch irgendwelche zeit zu investieren)
    haste nen wget cmd mit den notwendigen parametern gerade im kopf? Wenn ja – hau rein …. nen einmaligen Test werd ich gerne durchführen.

    @all:
    thx für die rückmeldungen

    gruß
    fidel

  7. Themerius Says:

    Ich hatte mir mal überlegt auf http://www.blogofile.com/ + http://www.disqus.com/ umzusteigen.

  8. Nils Says:

    Ok, ganz ohne einlesen ist vermutlich unmöglich. Octopress bzw. Jekyll wäre jedenfalls 100% statisch, du bräuchtest es anschließend nicht mehr zu warten und es verursacht kaum Serverlast. Sry übrigens für die Flut an Kommentaren – da war gestern irgendein experimentelles WP-Plugin im Weg :)

Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>