macfidelity

|

rethinking the think-different thing

mac | Snow Leopard Terminal einrichten

October 9th, 2009 at 8:04

20091008_106_terminal_01

Eine der Themen-Konstanten hier im Forum ist der Bereich Terminal – letzlich wohl da ich im Alltag selbst viel Zeit darin verbringe und deshalb das Thema einfach immer wieder aktuell für mich ist.

Mit der Snow Leopard Neuinstallation kam natürlich auch wieder die Aufgabe auf mich zu das Terminal neu einzurichten.

Einen ähnlichen Beitrag gab es letztes Jahr unter dem Titel Customizing-terminal-in-mac-os-x-10.5 wobei ich diesmal noch eine alte Diskussion aus dem IRC aufnehmen will nämlich den

großen Terminal Konfigurations Austausch

Aber von vorne ….

Das Snow Leopard Terminal

Testsystem

Ich verwende im folgenden eine nackte 10.6 Installation sowie die entsprechende Terminal-Version – quasi frisch aus dem Ei gepellt.

20091008_106_terminal_02

Auslieferzustand

Nach einer normalen 10.6 Installation erblickt man das Terminal erstmal in einer sehr nüchternen / langweiligen Variante – in etwa so.

20091008_106_terminal_03

Das ganze will ich im folgenden etwas anpassen – optisch wie funktionell. Zuvor aber noch ein kurzer blick auf eine der Neuerungen im Terminal die mit 10.6 kamen

Anpassungen – Part 1 – Preferences

Wie so oft geht mein erster Blick in die Preferences eines Programmes. Beispielhaft mal ein paar Einstellungen

20091008_106_terminal_04

20091008_106_terminal_05

20091008_106_terminal_06

Danach sieht ein neu geöffnetes Terminal Fenster in meinem Fall so aus

20091008_106_terminal_07

Anpassungen – Part 2 -.bash_profile anlegen

Dieser Schritt ist typisch wenns ums individuelle Anpassen des Terminals geht. Bei Mac OS X erstellt man im ersten Schritt im Benutzerverzeichnis eine Datei

.bash_profile

20091008_106_terminal_08

Diese wird dann beispielhaft befüllt um die Grundfunktion zu testen (z.b. via: nano .bash_profile)

20091008_106_terminal_09

Ein speichern und Terminal Restart später sollten wir sehen ob die prinzipielle Sache mit der .bash_profile funktioniert hat.

20091008_106_terminal_10

Hierbei beachten:

Der Gelbton stimmt bei diesem Bild absolut nicht – es mag der Testumgebung und Screenshot-Technik geschuldet sein.

Der Test zeigt jedoch das der grobe Rahmen funktioniert und wir nun mit weiteren kleinen Befüllungsaktionen weitermachen können.

Anpassungen – Part 3 – Prompt anpassen

Ich will weg davon

20091008_106_terminal_11

und hin dazu

20091008_106_terminal_12cd

Das geht so

20091008_106_terminal_13

Besser macht sich das aber definitiv mit Farbe ;)

20091008_106_terminal_14

und voila

20091008_106_terminal_15

Anpassungen – Part 4 -History

Der Zugriff auf die eigene CMD-History ist wahnsinnig praktisch im Alltag- kann aber auch optimiert werden. z.b so

20091008_106_terminal_16

Anpassungen – Part 5 – Aliase

20091008_106_terminal_17

Auch dieser Alias ist nur beispielhaft – letzlich muss wohl jeder für sich entscheiden was er regelmaessig verwendet und somit einen Alias Wert ist ;)

Man könnte an dieser Stelle noch munter weitermachen und das Terminal weiter ausbauen – genau an dieser Stelle will ich aber zur IRC Idee übergehen.

Terminal-Konfigurations-Austausch

Ich denke für alle Terminal-User wäre es ne interessante Geschichte mal die Terminal-Konfiguration anderer Benutzer zu sehen – sei es nur zum Vergleich oder zur Erweiterung der eigenen.

Also werft mir eure .bash_profile o. ä. zu (vorzugsweise per Mail) und ich lager die mal im Rahmen dieses Beitrages hier im Blog ab. Wenn einige Leute mitmachen könnte die entstehende Liste ne schöne Übersicht geben und so auch weiterhelfen.

Mailt an

fidel AT macfidelity DOT de

Mal sehn was rauskommt ;)

Links

Bisher gibt’s die folgende Quellen

Tags: , , ,

20 Responses to “mac | Snow Leopard Terminal einrichten”

  1. Arne Says:

    Hi Fidel,
    kannst du bitte deine Einstellungen an der bash_profile als Text mal posten? besonders der Teil mit dem Prompt ist sonst nen bissl lang zum abtippen. :-) Danke dir.
    Viele Grüße
    Arne

  2. Jan Says:

    Sehr schöner Post Fidel! Danke!

    Ich machs ansatzweise teilweise auch so und hab mir ein paar, über die Zeit liebgewonnene, Aliase eingerichtet. Obwohl ich da immer mal schwanke – Alias oder Shortcut im Textexpander.

    Nun wird aber erstmal Farbe in meinen tristen Shell-Alltag gebracht.

  3. fidel Says:

    @Jan:
    …. von dir will ich aber auf jeden Fall die .bash_profile per Mail ;)
    bzgl Alias vs Expander/Typinator …. da bin ich inzischen sehr Typinator fixiert …. d. h. aliase verwend ich eigentlich kaum.

    @arne:
    Jo das reiche ich heute Abend nach – sorry ging unter – wobei das alles nur so ein fix zusammengebauter Test in ner VM war.
    Auch von dir würde ich mich über ne Mail freuen …. einfach um etwas Vergleichsmaterial zu haben.

    Gruss
    fidel

  4. Patrick Says:

    Meine Einstellungen gibt’s unter: http://github.com/halbtuerke/dotfiles

    Viel Spass beim Stoebern.

  5. fidel Says:

    Merci Patrick

  6. Toasti Says:

    Wow, nette Erklärung Fidel. Damit kommt sogar ein Bash-Depp wie ich klar.
    Nur eine Kleinigkeit: Bei “Part 2 -.bash_profile anlegen”, könntest Du da evtl. mal erklären wie-, bzw. welchen Editor Du da aufgerufen hast? Deine Maske krieg ich mit “vi .bash_profil” so schick nicht angezeigt. Als Alternative kann man jedoch auch Notfalls die .bash_profile im Userverzeichnis (hat Attribut hidden) in den Texteditor ziehen. Find Any File hilft ja beim finden. Das jedoch nur am Rande, falls da noch jemand an dem Punkt hängen bleibt.

    Für Arne und alle anderen die nicht so viel von den Screenshots abtippeln wollen, hier mal Fidel .bash_profil
    # colors
    export CLICOLOR=1
    export LSCOLORS=dxfxcxbxegedabagacad

    # prompt
    # export PS1=”\u@\h\w: ”
    export PS1=”\[\e[37;1m\][\[\e[36;1m\]\u\[\e[37;1m\]@\[\e[32;1m\]\h\[\e[37;1m\]:\[\e[32;1m\]\w\[\e[37;1m\]] \[\e[0n\]”

    # history handling
    #
    # Erase duplicates
    export HISTCONTROL=erasedups
    # resize history size
    export HISTSIZE=10000
    # append to bash_history if Terminal.app quits
    shopt -s histappend

    # Alias
    #
    #
    alias ls=”ls -la”

  7. fidel Says:

    @Toasti:

    bzgl editor:
    ich habe in dem Fall mal NANO verwendet – ein recht uebersichtlicher kleiner editor.
    also anstatt
    > vi .bash_profile
    dann halt
    > nano .bash_profile

    Bzgl vorhandenen Dateien oder nicht:
    Bei meiner nackten 10.6 Install existierte btw nur ab Werk die Datei .bash_history – nicht aber die .bash_profile.

    Gruss
    fidel

  8. Toasti Says:

    dito
    Oha, Patricks bash ist natürlich wieder mal der Überkracher :-) Aber schön sich da grad mal Schritt für Schritt durchzuhangeln und anhand des Beispiels mal zu sehen was man für sich selbst gerne umsetzen könnte.
    Muss nachher aber noch htop wieder zum rennen kriegen. Dat fehlt mir.

  9. fidel Says:

    @toasti:

    htop sollte inzwischen direkt via Macports installierbar sein – sofenr du das ggf schon im Einsatz hast.
    Habe es selber seit der Neuinstallation noch nicht verwendet …. von daher: bin offen für Feedback ;)

    Gruss
    fidel

  10. Toasti Says:

    Sollte wohl, ja. Allerdings komme ich mit dem MacPorts bisher nur schleppend klar. Ich bekomme es zum laufen, ich kanns im Terminal per port Befehl starten, aber danach ist bei mir noch Grünland, bzw. Bahnhof angesagt. Naja, die üblichen “ich müsste das mal lernen problemchen”.

  11. fidel Says:

    @arne:
    Habs inzwischen am Beitragsende verlinkt.

  12. makomi Says:

    Danke für den Beitrag – hat mich dran erinnert, das meine Bash noch nicht eingerichtet ist. Wer übrigens noch ein paar Tipps zur History sucht, der kann gerne in meinem Blog nachschauen: http://controlc.de/2009/06/10/bash-history-aufwerten/

    @fidel: Du arbeitest wirklich mit dem Terminal? Ich habe mich inzwischen so an iTerm gewöhnt, das will ich gar nicht wieder hergeben :)

  13. Arne Says:

    Danke @fidel.
    Da ich eher zu den faulen Menschen bei solchen Sachen zähle, hatte ich bisher nix eingerichtet. Von daher sieht meine .bash_profile derzeit genau so aus, wie die aus deinem Artikel. Sobald sich aber was ergänzt/ändert, schreibe ich es dir. Gerade bei den Aliasen könnten evtl. einige hinzukommen.
    Danke nochmal für den tollen Artikel.

  14. fidel Says:

    @makomi:
    merci für den Querverweis – das ergänzt schön

    @Arne:
    hehe …. ok. Aller Anfang ist …. bequem hehe ;)
    Rückmeldung gerne – jederzeit.

    @ Beispiele
    habe mal noch die .bash_profile von Kruemel am Beitragsende verlinkt.
    Danke fürs füttern Nico ;)

  15. Patrick (derandere) Says:

    Mal was für die Old Schools Brotkasten Fans :)

    http://zwofreaks.posterous.com/c64-terminal-mit-passender-profile

  16. Torsten Says:

    Hallo!

    Ich habe mal zwei Fragen zu den Profile-Dateien in 10.6:

    1. Warum nehmen manche eigentlich ein .bashrc file und manche ein .bash_profile file für das Terminal?

    2. Ich habe ein .bash_profile in ~/ angelegt und mal verschiedene Sachen testweise installiert (z.B. cope). Nach dem Erweitern der $PATH-Variable um den jeweiligen Pfad kann ich dann auch die Programme im Terminal ausführen. Soweit so gut. Die Pfade werden mir mit 'echo $PATH' auch angezeigt. Wenn ich jetzt aber nur '$PATH' ins Terminal eingebe, erscheint immer die Fehlermeldung '-bash: /usr/bin [usw.] No such file or directory'.

    Kann ich das ignorieren oder sollte ich noch etwas irgendwo anpassen?

    Vielen Dank im Voraus

    Torsten

    PS: Übrigens ein tolles Blog mit vielen wertvollen Tipps und Hinweisen – für einen Terminalanfänger wie mich ;)

  17. fidel Says:

    @Torsten

    bzgl 1:
    Geschmacksache – man kann sich da die wildesten Konstruktionen basteln wenn man z.b. spiltten will o. Ä.
    Kurzum … such dir ne Variante aus die dir gefällt und verwende sie -zu viel hinterfragen macht da gerade anfangs nicht sinn.

    bzgl 2
    Das ist korrekt und normal – stellt sich die Frage

    Wieso willst du im Terminal nur $PATH absetzen?
    Was versprichst du dir dadurch ?

    Gruss
    fidel

  18. Torsten Says:

    Danke! Ja, alles klar, dachte eben, es hätte damit eine höhere Bewandtnis auf sich. Gut dass das Rätselraten ein Ende hat. ;)

  19. bash | Shell einrichten | controlc.de Says:

    [...] Farben kann man sich die Shell übersichtlicher machen. Dazu hat fidel schon mal was geschrieben. Definiert werden diese in der Profil-Datei. Man kann den Prompt [...]

  20. Terminal Prompt unter Mac OS X anpassen | Neues für Nerze, Stoff für Mettwurst Says:

    [...] schon werden Verzeichnisse gelb ausgegeben. Weitere Infos gibts im Bash Prompt Howto, bei Macfidelity und bei Mac OS X [...]

Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>