macfidelity

|

rethinking the think-different thing

mac & apps | Mailclients unter Mac OS X

March 30th, 2009 at 11:20

20090330_mailclients_01

Wie in vielen Bereichen verwende ich auch in Punkto Mail-Client nicht die von Apple mitgelieferte Lösung Mail.app.

Warum ?

Ich hab diverse Mailkonten die ich auf allen meinen Rechnern eingebunden habe. Die Art und Weise wie Mail.app diese unterschiedlichen Konten darstellt habe ich um ehrlich zu sein, noch nie verstanden (verstehen wollen), davon abgesehen gefällt es mir auch einfach nicht.

Klar hat die Integration ins Betriebssystem ihre Vorteile, aber man kann nicht alles haben. Für mich zählte der Wiedererkennungseffekt auch unter anderen Betriebssystemen daher immer mehr wie die Integration, weshalb ich auch bei Thunderbird gelandet bin. Da aber auch dieser nicht das Non-Plus-Ultra darstellt (vielleicht wird das ja mit Version 3) stellt sich natürlich die Frage

Was gibt der Mail-Client Markt für Mac OS X den noch so her ?

Mal sehn …

Alternative Mailclients unter Mac OS X

Im folgenden mal eine kleine Liste von Mailclients. Sollte euch diese unvollständig vorkommen, ihr gar euren Favoriten vermissen meldet euch einfach im Kommentarbereich zu Wort, Danke ;)

Thunderbird

Der Klassiker, zumindest in meinen Augen. Solider Mailclient, für die meisten Platformen in vergleichbarer Version verfügbar. Erweiterbar durch Plugins, das gute alte Mozilla-Doping, deckt er im Kern alle Wünsche ab die ich an einen Mailclient habe. In Version 2 bedarf es noch des Plugins Lightning um einen Kalender zu integrieren, bin gespannt ob das bei V.3 dann irgendwann enthalten sein wird.

Negativ fällt mir immer wieder das Konten-Management auf, im besonderen wie Tatsache wie man bei mehreren Accounts mit ausgehenden Serverdaten umgeht. Auch sind Accounts per se mal nicht sortierbar, was nur mittels einem Plugin möglich ist. Das ist optimierbar … aber hey nobody is perfect.

Postbox

20090330_mailclients_02

Findet sich hier und gibts es u.a. auch für Windows. Nach der üblichen Installation startet Postbox erstmalig mit einem kleinen Wizzard der es einem ermöglicht die Einstellungen anderer Mailclients zu importieren. Nett – muss ich nicht alles nochmal konfigurieren.

20090330_mailclients_03

Ebenso bietet sich Postbox gleich mal an zukünftig RSS & Mail machen zu wollen, naja so weit will ich im Test dann doch nicht gehn.

Die Clientansicht

20090330_mailclients_04

Die Accounts werden sehr Mozilla-ähnlich dargestellt und verwaltet … der Import lief reibungslos.

Sieht nach ner netten Alternative aus, die man in den Augen behalten könnte.

Gyatmail

20090330_mailclients_05

Gibts hier als Shareware zum Download. War mir bis vor kurzem noch kein Begriff, scheint aber mit Blick auf die Homepage-Daten schon ein recht altes Projekt zu sein.

Der Anblick direkt nach der Installation

20090330_mailclients_06

Die Preferences

20090330_mailclients_07

Wirkt auf mich irgendwie etwas angestaubt, man vermißt im Vergleich zu Postbox einen Wizzard der die Datenübernahme leichter von der Hand gehen läßt und auch ansonsten sticht nichts beim ersten Blick hervor.

Correo

Bei Correo handelt es sich um einen weiteren Open Source Mailclient für Mac OS X, der sich leider noch stark in den Anfängen befindet. Ich verfolge das Projekt schon seit längerem und leider gibt es auch wenig Updates zu verzeichnen. Technologisch setzt Correo auf Thunderbird und Camino auf.

Der Download direkt von der Projektseite ist seit dem ich das Projekt kenne sehr schleppend (lief auch zum Ende dieses Artikels immernoch da er immer nbach wenigen Sekunden einfriert und erst neu angestoßen werden will), aber was solls.

Einmal installiert sieht man folgende Ansicht.

20090330_mailclients_10

Zu Projektstart hatte ich mich damals wirklich auf ne Alternative gefreut – inzwischen ist dieses Gefühl gänzlich weg da sich einfach kaum was tut und ich dan nauch gleich bei Thunderbird bleiben kann.

Eudora

Ja auch von denen gibts einen Mac-Mail-Clients und zwar hier. Hintergrundinformationen zum Projekt und dessen Zielsetzung finden sich bei Mozilla.

Qualcomm’s intention with the Penelope project is to join the Eudora® user experience with the Mozilla platform. We intend to produce a version of Eudora that is open source and based on Mozilla and Thunderbird. It’s not our intention to compete with Thunderbird; rather, we want to complement it.

Als Folge hat dies natürlich dass man nicht Thunderbird und eudora / Penelope nebeneinander laufen lassen kann, sonst sieht man folgenes:

20090330_mailclients_08

und bei Plugin-Verwendung ggf.

20090330_mailclients_09

Soweit so gut – witzigerweise erbt das Programm bei mir auch direkt den zugewiesenen Space von Thunderbird und ärgert mich nichtmal mit einem Wizzard – es hat ja quasi schon alle Daten via meiner Thunderbird Installation.

Durchgefallen ist es dann aber leider trotzdem nach weniger wie 5 Minuten da jeder miner unzähligen IMAP Folder in einem sep. Window resuliert ist. Hallo gehts noch ? ich mein ich will keine 10.000 Mail-Client Fenster haben, nur da mein Mail-Ablage-System etwas komplexer ist.

Irgendwas muss hier komplett danebengelaufen sein … und wieder schade ;)

Sonstige

Ja was gibt es den noch ?

Entourage aus dem Hause Microsoft fällt mir da ein. Outspring wäre ggf ne weitere Alternative. Und dann ?

Fazit

Meine Annahme es gibt quasi keine Alternative zu Mail.app oder Thunderbird war mal durchweg falsch …. es gibt diese, wenngleich nicht dicht gestreut. Postbox hat einen durchweg positiven ersten Eindruck hinterlassen und wird auch in Zukunft auf meiner Liste bleiben, auch da ich bei der Weiterentwicklung von Thunderbird als Stiefprojekt der Mozilla-Guys sehr kritisch bin.

Bleibt aus meiner Warte bisher die Auswahl zwischen Postbox und Thunderbird, die anderen gefundenen Lösungen haben mich letzlich nicht überzeugen können.

Fragen über Fragen

[poll id="16"]

Und was verwendet ihr ? Kennt ihr andere Alternativen ? Nebenbei würde mich natürlich auch interessieren wie ihr den Apple Mailclient empfindet.

Tags: , , , , , , , , ,

25 Responses to “mac & apps | Mailclients unter Mac OS X”

  1. DHReutter Says:

    Ich verwende Apple Mail, weil ich nicht viel mehr mit meinen E-Mails mache als sie zu lesen und die Integration in das System sehr gut ist.

    Für alle, die sich ausführlicher mit IMAP beschäftigen wollen, bleibt noch Mulberry zu erwähnen, der so ziemlich die vollständigste Unterstützung für dieses Protokoll bietet – und natürlich Open Source ist.

    http://www.mulberrymail.com/

  2. fidel Says:

    hi Daniel,

    danke für Mulberry – den hatte ich auf der Liste und dann übersehen. Entwicklungsmässig tut sich bei dem Projekt aber nichts mehr oder ?

  3. Jann Says:

    Mh, ich verwende auch Apple Mail. Mit mehreren E-Mail Konten. Ich komme damit ganz gut zurecht, was mir dabei am meisten gefällt ist das ich recht Easy Termine, Adressen Telefonnummern in den Entsprechenden Programmen speichern kann. Einfach mit der Maus drüber und Mail erkennt die Nummer oder Adresse etc..

    Auf der Arbeit setzen wir Entourage ein. Dieses ist mehr schlecht als recht… aber was solls :/

  4. fidel Says:

    Die Integration ist sicher der Vorteil von Mail.app, keine Frage.
    Mit entourage komme ich garnicht klar … seen that, done that ;)

  5. Jann Says:

    Sei froh… Entourage ist das Letzte… alleine das dieses verfl*** Programm die Ganzen E-Mail in irgeneiner komischen “Datenbank” speichert ist das allerletzte. Ist diese mal im Ar*** … Eimer dann kanste nur hoffen das deine Mails noch auf dem Server sind. Und dieses Entourage “Datenbank Dienstprogram” … ohjeeee.

    Das beste Erlebnis mit Entourage war:
    User ruft an -> Entourage Datenbank im Eimmer -> Reparatur laufen lassen -> Datenbank neu erstellt…

    Danach war Entourage der Meinung alle E-Mails die sich im GESENDET Ordner befanden nochmals zu versenden… so ungefähr … mh…. 7.000 E-Mails. Da unser Mailserver sowas gut bewältigt, ist es erst aufgefallen als die ersten Leute angerufen haben “Ich hab von dir ne Mail aus dem Jahr 2001 Eben bekommen ? ” wasn los ?^^

    Achja, wir admins sind schon gestraft mit manch übler Software ^^

  6. konfluenzpunkt Says:

    OK, Google ist böse … aber ich habe alle meine Konten auf Gmail umgestellt. In Kombination mit Mailplane finde ich das perfekt. 2. Hauptgrund war und ist eigentlich für mich, dass ich *funktionierend* vom iPhone auf meine Gmail-Nachrichten zugreifen kann.

    Einziges Manko ist die fehlende Vorlagenverwaltung. Ich komme ursprünglich von Windows und habe damals The Bat! benutzt und bin in der Beziehung sehr verwöhnt.

  7. fidel Says:

    ui mit TheBat kommen auch meine Windows-Erinnerungen wieder hoch ;)

  8. Stephan Says:

    ich halt es wie @konfluenzpunkt: alles auf gmail – wegen mehrstufigem Spamfilter, Überallzugriff und iPhone ;-)

  9. fidel Says:

    @Stephan:
    mh, Spam & iPhone ist ja letzlich kein Vorteil einer Web-Lösung.
    Oder verstehe ich da was falsch ?

  10. Stephan Says:

    @fidel: schon: die mails kommen auf meiner domain an, laufen da durch den spamfilter und werden an google weitergereicht. Da hats dann nochmal nen Spam- und Virenfilter.
    Von google aus sende ich mails mit dem flag “Antworten an…”

    Iphone: ich geh damit direkt per imap auf das gmail-konto, muss mich also um keinen sync kümmern.

    Klingt doch vorteilhaft, oder? ;-)

  11. fidel Says:

    bzgl iWhatever:
    mein mailaccount is aufm pod auch via imap eingebunden. Das bietet nicht nur Google ;)

    bzgl Spam:
    naja, ein gut eingestellter SpamAssassin sollte eigentlich reichen, bieten sicherlich nich alle Mailanbieter, aber is moeglich hehe. Gleiches gilt eigentlich für Viren. Seh da keinen Kontext zu Browser oder client wenn ich ehrlich bin.

  12. Stephan Says:

    Ja nu, mein Provider lässt sich da nicht in die Karten gucken: der Spamfilter ist nur wenig zu konfigurieren.
    Und der Rest: für mich passts halt… hatten wir ja schon öfter: jeder muss sich sein Zeug so einrichten, dass er zufrieden ist.
    Mir reicht das Webinterface völlig aus; bin eh kein Vielschreiber. Da GMail inzwischen sogar Autosave to Draft macht bin ich damit mehr als zufrieden.

    Grundsätzlich könnte ich sogar in meinem Webspace Roundcube usw installieren, um mein “eigenes” Webmail zu machen. Aber dann hab ich bei nem Providerwechsel das “gschiss” ;-)

  13. Lasse Says:

    Ich nutze auch nur die Mail.app. Ist ausreichend und auch die Darstellung mit mehr als einem Postfach gefällt mir. Und die Integration ins System ist wunderbar. Ich nutze IMAP und synce so auch auf meinen Touch und hab ne eigene Webmail-Oberfläche für unterwegs. Also Zugriff von überall quasi.

  14. Stephan Says:

    Ach, eins hab ich noch vergessen: mein (privaten) termine laufen über GoogleCal – und da bietet GMail natürlich eine wunderbare Integration hinsichtlich der Einladungen ;-)

  15. fidel Says:

    klar … immer so wies persönlich am besten passt.
    War nur unsicher ob ich da was falsch verstehe oder nicht, das war alles =)

    Bzgl in Karten schauen:
    … jo ich bin auf nem privaten Server untergekommen, da hast noch eingriffsmöglichkeiten bzgl Spam. Ist sicher nicht der normalfall.

    bzgl cal:
    mach ich ähnlich via google -> in thunderbird oder ical aufm pod
    is wohl bei allem google hin oder her noch die beste kalender lösung.

  16. konfluenzpunkt Says:

    Ich verwende für die Synchronisation dieses Google-Exchange. Muss ich sagen, klappt perfekt.
    Eine Frage hätte ich: Wie synct man iCal auf dem Mac mit dem iPhone? Das ist mir noch schleierhaft … oder sollte man iCal direkt mit GCal syncen?

  17. fidel Says:

    @konfluenzpunkt:
    ich verwende in ical auf meinem Mac einen bei Google liegenden Kalender.
    dieser ist auch jeweils in Thunderbird via Lightning eingebunden. Damit landen alle Termine aus meinem Mailprogramm auch in iCal …da selbes Ziel.

    Sobald ich den iPod dann an iTunes hänge gleicht er sich ab. ist halt mit dme Ablauf immer erst dann wieder up2date, aber für die Zwecke die ich damit mache mehr wie ausreichend. (Schieb eh daily neues Zeug drauf)

    in iTunes liegt die Option im info-tab unter Calenders … aber ich nehme fast an du meinst nen permanenten Sync, und nicht nur via iTunes oder ?

  18. konfluenzpunkt Says:

    Ich verwalte meine (Google)Termine ausschließlich mit dem iPhone oder in der Weboberfläche.
    Mir geht’s eigentlich nur darum die Termine vom iPhone ins iCal zu schaufeln – als Backup und die Termine auf dem Desktop präsent zu haben. (Kann auch sein, dass ich zwecks der Synchronisierung einfach nur ein Denkproblem habe und iCal direkt mit GCal syncen muss.)

    iTunes sagt mir: » Ihre Kalender werden drahtlos mit MS Exchange auf Ihrem iPhone synchronisiert.
    Die Synchronisierungseinstellungen für die drahtlose Übertragung können auf Ihrem iPhone geändert werden. «

  19. mac | Thunderbird Mail.app Theme | macfidelity Says:

    [...] an dieser Stelle frägt was es den an Mailclients für Mac OS X überhaupt gibt findet im Beitrag Mailclients unter Mac OS X einige Informationen & [...]

  20. Patrick Says:

    Kann es sein, dass man mit Postbox keine Web.de Accounte verwalten kann? Das fände ich sehr schade.

  21. fidel Says:

    @patrick:

    kann ich mir nicht vorstellen – wobei ich selber kein Web.de Kunde bin.
    Wieso was passiert den wenn du das Konto in Postbox einrichtest ?

    Habe das Programm eh seitdem es nicht mehr kostenfrei ist leicht aus den Augen verloren – aber vielleicht kann ich dir ja trotzdme helfen.

    Am besten zu zeigst mal das Fehlerbild via Screenshot o. Ä.

    gruss
    fidel

  22. Patrick (derandere) Says:

    Da bei mir die Terminverwaltung auf Papier erfolgt, habe ich keine großen Anforderungen an einem Mail Klienten. Nur GPG sollte er können, allerdings ist das mit Mail immer nur mit Plugins und immer irgendwie komisch möglich.
    Daher verwende ich mutt auf der Konsole.

  23. tom Says:

    Einer noch…

    Falls du es noch nicht gesehen haben solltest oder ich überlesen habe:

    Ich fahre hiermit sehr gut -Beta-!
    (http://www.mozillamessaging.com/en-US/thunderbird/3.0b3/)

    Vermisse auch noch keine Emails ;-)

    N8

  24. fidel Says:

    @tom:

    ich habe gerade wieder mühevoll zurück auf TB2 gewechselt nachdem ich in TB3b3 leider diverse Probleme mit meinen Kalendern hatte die ich via Lightning und GDataProvider in TB einbinde.

    Da auch das Adressbuch von MAc OS X nur lesend eingebunden ist sehe ich atm wenig Grund von TB auf TB3 zu wechseln …..wobei ich ja stark hoffe das sich bei TB mal mehr tut wie aktuell.

    Eigentlich echt schade um das Projekt

    Gruss
    fidel

  25. Werner Says:

    Hey, ich bin bei Eudora stecken geblieben gerade WEIL sich jedes Postfach in einem eigenen Fenster öffnen lässt – und ich habe einige Dutzend davon…. Jeder andere Mail client der das nicht zulässt ist bisher durchgefallen bei mir. Und das sind leider praktisch alle…

Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>