macfidelity

|

rethinking the think-different thing

mac | Nicht reagierende Programme beenden

September 11th, 2008 at 20:13

Wenn man sich die Apple Pro Tips anschaut findet man u.a. einen Eintrag zum Thema:

Sofortiges Beenden

Im Rahmen dieses Artikels will Apple uns erklären wie man auf nicht reagierende Programme beenden kann. Leider ist dieser Hint in meinen Augen unvollständig geschweige den Pro-Like :)

Quote:

Mit dem Befehl “Sofort beenden” in Mac OS X können Sie blockierte Programme auf Ihrem Mac schließen, ohne den Computer ausschalten oder die Arbeit mit anderen Programmen unterbrechen zu müssen.
Wählen Sie “Sofort beenden” aus dem Menü  “Apple”, wenn ein Programm auf Mausklicks, Trackpad-Verwendung oder andere Aktionen nicht mehr reagiert.
Daraufhin wird ein Fenster eingeblendet, das alle derzeit geöffneten Programme auflistet. Blockierte Programme sind rot hervorgehoben und hinter dem Namen des Programms steht ein Hinweis, dass das Programm nicht reagiert. Blättern Sie mit den Pfeiltasten in der Liste oder klicken Sie auf den Namen eines Programms, um es auszuwählen. Klicken Sie dann auf “Sofort beenden”, um gezielt dieses Programm zu beenden. Sie kännen das Programm über das Dock oder das Menü “Programme” neu starten. Änderungen, die Sie zuvor nicht gesichert haben, gehen allerdings möglicherweise verloren.
Hier eine noch schnellere Methode zum sofortigen Beenden: Drücken Sie die Tastenkombination “Befehl-Wahl-esc”, um das Fenster für sofortiges Beenden einzublenden. Dieser Trick ist besonders nützlich, wenn der Finder nicht mehr reagiert und Sie das Menü “Apple” nicht öffnen können.

Nunja im Kern nicht schlecht, aber mal sehn wie man dies noch machen kann.

Variante 1 – Sofort beenden Dialog

Ok wie Apple im obigen Quote schon erläutert existiert die Möglichkeit via ATL + CMD + ESC diesen Dialog zu öffnen.

Hat man als Anwender ein Programm welches nicht mehr reagiert sieht das ganze leicht verändert aus, da Apple dankenswerter Weise das problembehaftete Programm hervorhebt.

Schön das Apple hier gerade Photoshop als Beispiel herangezogen hat =)

Warum Apple den Hinweis wie man dieses Fenster öffnet innerhalb des eigentlichen Fensters präsentiert kann ich mir nur mit der Tatsache erklären dass manche User es wohl wirklich ausschließlich über das Apple Menü  öffnen.

Nunja, diese Variante ist letzlich im obigen Quote schon ausreichend beschreiben.

Variante 2 – Activity Monitor

Der in meinen Augen bessere Weg ist sicherlich die Verwendung von Activitiy Monitor da dieser nicht nur Programme auflistet sondern Prozesse. Diese Liste ist einerseits filterbar und nach diversne Kritieren wie z.b. User, ProcessName, PID, CPU, Threads, Real Memory, Virtual Memory sowie Kind sortierbar.

Dies sind alles Optionen die mit Apples Pro Tip wegfallen bzw einfach nicht zur Verfügung stehen.

Hier habe ich mir nun FireFox rausgepickt und will ihn beenden. Dazu reicht es den Prozess zu selektieren und dann den roten Button Quit Process zu betätigen. Mac OS X frägt nochmal bevor es den Kill Befehl ausführt.

Hier kommt der nächste Vorteil zum tragen, Ich kann einerseits den Prozess unabhängig von seinem Zustand einfach nur beenden, oder das ganze forcieren was bei nicht mehr reagierenden Programmen und Prozessen wohl die Notlösung ist.

Letzlich wird es sich hier (Force Quit VS. Quit) um unterschiedliche Parameter des Kill-Befehles im Terminal handeln.

Nach abschließend zum Activity Monitor der Verweis auf diesen Tip hier im Blog

Variante 3 – Terminal

Nunja, letzlich bleibt natürlich noch das Terminal, welches wohl die Königsdisziplin darstellt. Wer neu ist mit dem Umgang mit Terminal sollte wohl mit:

  • man ps
  • man kill
  • man grep

anfangen.

Will ich nun z.b. meinen Firefox beenden würde ich so in etwa so vorgehen:

  • Mittels ps und grep die relevanten Prozesse ausfiltern und anzeigen.


Und viola …… wir ham die PID die uns oben auch der Activity Monitor angezeigt hat … sprich ein möglicher Ansatzpunkt für kill haben wir schon.

  • Dann mittels kill und dem entsprechenden Parameter den Prozess mit der notwendigen Härte beenden.

Kill ist recht variable und lädt auch zum spielen ein … also los =)

Als finale Warnung sei noch gesagt: Vorher ggf nachlesen bevor man den kill-Hammer auspackt. Wer z.b. loginwindow abschließt entzieht sich selber temporär den graphischen Boden in Mac OS X.

Links:

  • Apple – Pro Tips – Sofortiges Beenden

Tags: , , , ,

2 Responses to “mac | Nicht reagierende Programme beenden”

  1. filippa Says:

    Wer ist diese Viola?

  2. oldskool Says:

    Vielen Dank für diesen tollen, informativen, kompetenten, übersichtlichen, logisch aufgebauten und gut geschriebenen ==> hilfreichen Artikel!!!!!!!

Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>